Vortragsveranstaltung: „Die ,dunkle Seite’ der Willkommenskultur – Die Neonazis, der TddZ und die Hetze gegen Flüchtlinge und Zuwanderer“

„Die ,dunkle Seite’ der Willkommenskultur – Die Neonazis und ihre Aktivitäten gegen Flüchtlinge
und Zuwanderer“ ist das Thema der Vortragsveranstaltung, zu der das Bündnis „Dortmund
Nazifrei“ am Mittwoch, 1. Juni um 20 Uhr in das AWO Unterbezirk Dortmund einlädt.

Veranstaltung findet im Vorfeld des Neonaziaufmarschs statt.

Alexander Völkel, Journalist, Politologe und Nordstadtblogger, wird einen intensiven Blick auf die
Aktivitäten der heimischen Neonazis und der Partei „Die Rechte“ in Dortmund werfen. Die
mobilisiert gemeinsam mit den beiden andere Parteien NPD und „Der III. Weg“ sowie parteifreien
Neonazis und Kameradschaften für den 4. Juni nach Dortmund. Ihr sogenannter „Tag der deutschen
Zukunft“ (TddZ) soll Neonazis und Rassisten aus dem ganzen Bundesgebiet und dem benachbarten
Ausland ins Ruhrgebiet locken. Gemeinsam wollen sie gegen Zuwanderung und Flüchtlinge hetzen
und „ihre Antwort“ darauf deutlich machen.

Blick auf die Strategien der Neonazis und die Gegenaktivitäten

Auch wenn sie nicht wie geplant durch die Nordstadt ziehen dürfen, steht Dortmund wahrscheinlich
der größte Neonaziaufmarsch seit Jahren ins Haus. An dem Abend wird es vor allem um die Ziele
der Neonazis, aber auch um die Gegenaktivitäten am 4. Juni gehen. Der Eintritt ist frei.
Die VeranstalterInnen behalten sich vor, Mitglieder von rechtsextremen Organisationen sowie
Menschen, die durch Agitationen gegen Flüchtlinge und Zuwanderer aufgefallen sind, den Zutritt
zur Veranstaltung zu verweigern bzw. sie von der Veranstaltung auszuschließen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.