Lesung „Mutterkorn“ am 10.10. um 19:30 im Fritz-Henßler-Haus

Am 10.10.2013 liest Leonhard Seidel aus seinem Roman „Mutterkorn“ im Fritz-Henßler-Haus

Folder Mutterkorn_Layout 1

Durch die Morde des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ ist die Problematik rechter Gewalt in das Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. Der Autor Leonhard F. Seidl setzte sich in seinem Roman „Mutterkorn“ bereits vor dem Bekanntwerden der Ereignisse um den NSU mit Gewalt und rechter Gesinnung von Jugendlichen auseinander. Spannend und intelligent geschrieben liest sich „Mutterkorn“ wie eine Mischung aus Krimi und sozialkritischem Entwicklungsroman. Er liefert damit nicht nur Jugendlichen Stoff für intensive Auseinandersetzungen und kontroverse Diskussionen. Die DGB-Jugend und der Jugendring Dortmund laden zu diese Autorenlesung in das Fritz-Henßler-Haus am 10.10. 2013 um 19:30 Uhr ein.

Ach ja und für ungebetene Gäste noch dieser Hinweis:

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen,die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.